Saison 2016

Generalversammlung 2016

 

Am Freitag den 11.11.2016 fand die 45. Generalversammlung des Seilziehclubs Sins im Landgasthof Löwen statt. Anschliessend wurden alle Helfer welche sich am Heimturnier engagiert haben zu einem feinen Essen eingeladen.

Nach dem Abendessen wurden alle erfolgreichen AthletInnen geehrt und mit einem Kinogutschein belohnt. Besonders geehrt und gedankt wurde Albert Villiger, der neun Jahre als Präsident im Amt war. Er gibt nun sein Amt an Roger Schleiss weiter, Priska Villiger stösst zudem neu in den Vorstand.

 

 

 

Meisterfeier 2016

 

Am gestrigen Abend fand in Sins die Meisterfeier 2016 statt. An diesem Anlass werden die Teams aus der ganzen Schweiz für ihre nationalen und internationalen Erfolge geehrt. Der Höhepunkt des Abends war sicherlich die Wahl zur Seilzieherin und zum Seilzieher des Jahres 2016. Vom Seilziehclub Sins wurden Fränzi Zumbühl und Marco Strebel nominiert. Zu unserer Freude wurde Fränzi Zumbühl zur Seilzieherin des Jahres gewählt. Bei den Männern machte Christoph Rölli aus dem Seilziehclub Ebersecken das Rennen.

Der Seilziehclub Sins dankt dem ganzen OK und den freiwilligen Helfern für ihre gute Mitarbeit!

 

 

 

WM 2016 Malmö

 

GENSB 2016

 

Am vergangenen Samstag fand in Stans das GENSB-Turnier statt. Das GENSB (Germany, England, Netherlands, Switzerland, Belgium) ist das grösste Jugendturnier Europas und findet abwechslungsweise in den Gründungsländern statt. Dieses Jahr war die Schweiz für die Organisation des Turniers zuständig. Da das Team aus Sins das letztjährige Turnier in Holland gewinnen konnte, waren die Erwartungen für dieses Jahr hoch angesetzt. Souverän hielt die Sinser-Jugend diesen Erwartungen stand und besiegte im Finale die Heimmannschaft aus Stans-Oberdorf.

 

Die jungen Sinser ganz gross am Seil

Am frühen Samstagmorgen machten sich die Sinser Athleten zusammen mit Trainer und Betreuer auf den Weg Richtung Zentralschweiz. Zuerst ging es auf die Waage. Die U19-Mannschaft, die aus vier Mädchen und sechs Jungs besteht, durften das Gewicht von 600kg nicht überschreiten. Als sie gewogen hatten, genossen sie ein ausgewogenes Frühstück und regenerierten sich für das Turnier. Um 11:00 Uhr liefen die 30 Teams aus acht verschiedenen Nationen auf den Turnierplatz ein. Sins musste in der Vorrunde gegen sieben Teams aus Schweden, Holland, Belgien, Deutschland und der Schweiz antreten. Mit taktischem und klugem Ziehen konnte die U19-Mannschaft alle Begegnungen der Vorrunde relativ kräftesparend gewinnen. Somit standen sie im Achtelfinal, das sie gegen TTV Vriezenveen aus Holland mühelos gewinnen konnten. Auch durchs Viertelfinale gegen Vorden-Heure, ebenfalls aus Holland, hatte Sins keine Probleme. Das Niveau der Schweizer Mannschaften ist hoch, dass sah man spätestens im Halbfinale, in welches es nur noch Schweizer Teams geschafft hatten. Sins hatte Waldkirch als Gegner und die Mitfavoriten Stans-Oberdorf kämpften gegen Mosnang. Als Sieger der beiden Begegnungen gingen Sins und Stans-Oberdorf hervor. Somit war ein spannendes Finale versprochen. Im ersten Finalzug sah man ein hohes Niveau der beiden Teams. Nach kurzem Abwarten wollten die Stanser angreifen, doch die Sinser konterten und sicherten sich so den ersten Punkt. Nach dem Seitenwechsel liessen die Sinser nichts mehr anbrennen und konnten so erfolgreich ihren GENSB-Titel verteidigen. Im kleinen Finale setzte sich Waldkirch gegen Mosnang durch. Nochmals herzliche Gratulation an unser Jugend U19 Team für die grossartige Saison mit dem Schweizermeistertitel, Cup- und GENSB-Sieg.

 

Waltenschwil 2016

 

Am vergangenen Sonntag standen bereits die letzten Schweizermeisterschaftsturniere dieser Saison in Waltenschwil an. Die Sinser/Innen kämpften sich in allen drei ausgetragenen Kategorien in den Final vor, wo sie jeweils leider von Stans-Oberdorf geschlagen wurden. Das 580er und Mixedteam durfte sich als Vizeschweizermeister feiern lassen.

 

U23 mit bestem Saisonergebnis

Pünktlich um neun Uhr wurde das U23 Turnier angepfiffen. Acht Teams mitunter eine Mannschaft aus Sins kämpften um den Sieg mit. Auf dem harten und trockenen Boden wurde viel Kraft und Schnelligkeit gefordert. Die Sinser zeigten eine starke Vorrunde sie konnten fünf Begegnungen gewinnen. Gegen Appenzell reichte es für ein Unentschieden und der einzig verlorene Kampf mussten sie gegen Stans-Oberdorf hinnehmen. Im Halbfinale traf Sins auf Appenzell. Dank konsequentem Seilziehen konnten sie erstmals diese Saison ins Finale einziehen. Gegen Stans-Oberdorf war im Finale leider nichts mehr auszurichten, jedoch freuten sie sich trotzdem über den tollen 2. Rang. Das Podest komplettierte Appenzell auf Rang 3. Schweizermeister wurde Stans-Oberdorf vor Appenzell, Luthern und Sins.

 

580er knapp am Sieg vorbei

Nach dem U23 Turnier ging es direkt weiter mit dem Herren 580er Turnier. Der erste Kampf war zugleich der Spitzenkampf zwischen Sins und Stans-Oberdorf. Die Punkte gingen zu Gunsten der Nidwaldner. Die restlichen neun Kämpfe konnten die Sinser alle gewinnen. Nach einer langen und strengen Vorrunde belegten sie den 2. Zwischenrang. Im Halbfinale gegen Engelberg liessen sie nichts anbrennen und sicherten sich den Finaleinzug. Einmal mehr stand ihnen dort Stans-Oberdorf gegenüber. Der erste Zug ging klar nach Stans. Nach dem Seitenwechsel drehten die Sinser nochmals auf und holten den zweiten Punkt. Im entscheidenden dritten Zug hatte Stans die Nase vorn und holten so den Turniersieg. Der 3. Rang sicherte sich Engelberg. Die Schweizermeisterschaft gewinnt ebenfalls Stans-Oberdorf vor Sins und Engelberg.

 

Erneut an Stans-Oberdorf gescheitert

Als Saisonabschluss kämpften je vier Damen und Herren um die letzten Meisterschaftspunkte in der Mixed Kategorie. Auf dem harten Boden gab es sehr kurze Züge und jedes Kilo Gewicht brachte einen Vorteil. Gleich im ersten Kampf gegen Stans-Oberdorf mussten die Sinser/Innen eine Niederlage hinnehmen. Gegen die restlichen Mannschaften aus Waltenschwil, Thurtal, Nottwil und Appenzell machten sie kurzen Prozess und konnten diese Punkte mühelos sichern. Auch im Halbfinale war es zwischen Sins und Appenzell eine klare Sache zu Gunsten von Sins. Zum dritten Mal an diesem Tag trafen sich Stans-Oberdorf und Sins im Finale. Die Sinser/Innen mobilierten nochmals all ihre Kräfte, jedoch könnten sie den Gewichtsunterschied damit nicht wettmachen und die Stanser/Innen gewannen das entscheidende Mixed-Turnier deutlich. Das Appenzeller Team erreichte den 3. Rang. Die Nidwaldner konnten sich zugleich als Schweizermeister feiern lassen vor Sins und Nottwil.

Copyright © 2017 Seilziehclub Sins. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Impressum            daz & sv, 2016-01-07