Mosnang 2017

 

 

Am Tour de Suisse Wochenende standen die Seilzieher/Innen in Mosnang im Einsatz. Der Seilziehclub Sins war mit drei Siegen und einem 3. Rang der dominierende Club. Am Samstag siegten unsere Jüngsten, die U19, und die Herren 580kg. Am Sonntag ging die Erfolgsbilanz mit einem Sieg in der U23 Kategorie weiter. Die Frauen konnten nicht an dieser Siegesserie anknüpfen und beendeten das Turnier auf dem 3. Rang. Am Sonntagnachmittag standen die Herren 640kg auf dem Turnierplatz. Sins hat in dieser Kategorie keine eigene Mannschaft gestellt, jedoch verstärkten sie die Luthertaler, welche das Turnier auf dem 4. Rang beendeten.

 

 

Sieg der Sinser U19

 

Gespannt und voller Erwartungen startete die U19 in das dritte Meisterschaftsturnier der Saison. Zu Beginn der Vorrunde standen die Sinser den starken Gegnern Stans-Oberdorf, Mosnang und Waldkirch gegenüber. Der Boden war dieses Wochenende aufgrund des heissen und trockenen Wetters besonders hart. Dabei war es wichtig von Beginn weg hohen Druck machen zu können. Am Anfang hatten die Sinser damit noch etwas Mühe und so erzogen sie sich mit den ersten drei Begegnungen drei Unentschieden. Doch die U19 fand sich immer besser zurecht und gewannen die restlichen Züge der Vorrunde. Sie platzierten sich auf dem 2. Zwischenrang nach der Vorrunde und sicherten sich im Halbfinale gegen Waldkirch den Finaleinzug. Im 2. Halbfinale konnte sich Stans-Oberdorf gegen Ebersecken durchsetzen. So hiess die die Finalpaarung Stans-Oberdorf gegen Sins. Durch konsequentes ziehen konnte Sins ohne grössere Probleme das Turnier

gewinnen. Das Podest wurde mit Stans-Oberdorf auf dem 2. und Waldkirch auf dem 3. Rang vervollständigt. In der Jahreswertung liegt Sins ebenfalls an erster Stelle gefolgt von Mosnang und Stans-Oberdorf.

 

 

580er übernehmen die Führung in der Meisterschaft

 

Mit viel Selbstvertrauen reiste das Sinser 580er Team an das Meisterschaftsturnier nach Mosnang. Das Ziel war klar; auch dieses Turnier zu gewinnen und erstmals die Meisterschaft alleinig anzuführen und Stans-Oberdorf hinter sich zu lassen. Gespannt war man auch auf die erstmalige Teilnahme von Engelberg. Bei perfekten Bodenverhältnissen konnten die Sinser die Vorrunde gewinnen, nur gegen Engelberg mussten sie nach einem verpassten Pull ein Unentschieden hinnehmen. Somit trafen sie im Halbfinale auf die einheimischen Mosnanger. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten konnte man beide Züge souverän für sich entscheiden. Im anderen Halbfinale lieferten sich Stans-Oberdorf und Engelberg einen spektakulären und harten Kampf über drei Züge, den die Obwaldner für sich entschieden. Im Finale liess Sins nichts mehr anbrennen und sicherte sich den Tagessieg und somit auch die Führung in der Meisterschaft. Stans-Oberdorf konnte seine Kräfte nicht mehr sammeln und wird undankbarer vierter, auf Platz drei kämpfte sich Mosnang.

 

 

U23 sicherte sich den Vizeschweizermeister

 

Am Sonntag stand bereits das letzte Meisterschaftsturnier der U23 auf dem Plan. Die Vorrunde konnten die Sinser punktegleich mit Luthern gewinnen. Luthern war einmal mehr mit zwei Sinsern verstärkt. Die Sinser trafen im Halbfinale auf Waldkirch. Mit konstantem, gutem Druck, konnten die Sinser Waldkirch über den Platz ziehen und zogen verdient ins Finale ein. Dort trafen sie auf den amtierenden Schweizermeister Stans-Oberdorf. Nach zwei spannenden Zügen sicherten sich die Sinser den Tagessieg. Dies ändert jedoch nichts mehr an der Schweizermeisterschaftswertung. Stans-Oberdorf wird somit Schweizermeister vor Sins und Luthern. Wir gratulieren der U23 zum Vizeschweizermeistertitel und der tollen Saison.

 

 

Erneut ein 3. Platz für die Frauen

 

Zeitgleich mit der U23 starteten die Sinser Damen in das Turnier. Mit einem Sieg gegen die einheimischen Mosnangerinnen starteten die Sinserinnen gut ins Turnier. Die nächsten beiden Kämpfe gegen Stans-Oberdorf und Gonten gingen leider verloren. Im letzten Vorrundenkampf gegen Thurtal stellten die Sinserinnen ihr Können unter Beweis und siegten. Im Halbfinale reichten die guten Pulls leider nicht aus um Gonten zu bezwingen. Im kleinen Finale trafen die Sinserinnen wie in den letzten Turnieren auf Mosnang. Da sich eine Athletin aus Mosnang verletzte und nicht mehr weiterziehen konnte, zogen die Sinserinnen fairerweise ebenfalls nur zu siebt. Das Team aus Sins machte kurzen Prozess und sicherten sich den 3. Rang souverän. Das Turnier gewinnt Gonten knapp vor Stans-Oberdorf.

 

Copyright © 2017 Seilziehclub Sins. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Impressum